Bredelar - Ortsteil von Marsberg

Herzlich Willkommen am Möhnesee / Outdooractive POIs / Bredelar - Ortsteil von Marsberg




Blick auf Bredelar




Christkönig Kirche Bredelar




Christuskirche Bredelar




Kloster Bredelar




Kunstraum Sauerland im Kloster Bredelar




Startpunkt Bergbauspuren Bredelar




Ortswappen Bredelar




Mariengrotte Bredelar

Adresse

Bredelar - Ortsteil von Marsberg

Bäckerstraße 8

34431 Marsberg

Telefon: 02992-8200

info@tourismus-marsberg.de

Links

Homepage

Preise

Freier Eintritt: 0 €

Bredelar wird geprägt vom Zisterzienserkloster, das im Jahr 1170 von Erzbischof Philipp von Heinsberg gestiftet wurde - ein Kloster für geistliche Frauen des Augustinerordens, den Prämonstratenserinnen; von 1196 bis 1803 eine Zisterzienserabtei.

Der Abtstab und der geschachte Schrägbalken waren das Wappen der Abtei Bredelar. Der Ort Bredelar gehörte früher zur Gemeinde Giershagen und wurde am 1. April 1900 selbstständige Gemeinde. Der gewellte Schildfuß weist auf den den Ort durchfließenden Hoppecke-Bach hin.

Neben der evangelischen Christuskirche und der katholischen Christkönig-Kirche gibt es noch das Kultur- und Begegnungszentrum Kloster Bredelar mit der Ausstellungshalle Kunstraum Sauerland und der Ortsgeschichtlichen Sammlung.

Großflächige Mischwälder laden zum Beispiel auf den Bredelarer Bergbauspuren zu ausgedehnten Wanderungen ein.

Hier kommt man auch an einer sehenswerten Mariengrotte im Wald vorbei.

Bredelar entdecken:

Hier gibt es mehr zu Bredelar.

Öffnungszeiten:

Wochentag Von Bis
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Karten anzeigen
Verstecken

An dieser Stelle sind externe Videos in unserer Seite integriert.

Für die Karten Darstellung verwenden wir den Google Maps Dienst.