Loading...

Büecke

Nördlich des Haarstrangs liegt das beschauliche über 800 Jahre alte Büecke.

Um 1200 tauchte der Ort das erste Mal in den Büchern auf. Seither verwiesen viele Namen des kleinen Örtchens auf den Buchenwald, welcher damals große Teile des Haarstrangs bedeckte. Heute wird das Ortsbild noch immer geprägt durch alte Höfe und Scheunen aus Sandstein.

Im Ort nahe der Schützenhalle der Schützenbruderschaft Sankt Johannes Berlingsen, Büecke, Wippringsen und der Weidelandschaft Kleiberg befindet sich ein kleine Allee, welche ursprünglich Teil des „Frankenweges“, einer mittelalterlichen Heer- und Handelsstraße, die von Soest nach Arnsberg und weiter nach Köln führte, war.

Richtung Wippringsen befindet sich in einem Feldweg die Femelinde, eine Gerichtsstätte der früheren Jahre in der sich zu damaligen Zeit auch ein Galgen befand. Von hier eröffnet sich ein einzigartiger Weitblick über die Felder der Soester Börde.

An dieser Stelle sind externe Videos in unserer Seite integriert.

Für die Karten Darstellung verwenden wir den Google Maps Dienst.